Du denkst die Ausbildung als Industriekaufmann/-frau ist immer trocken und langweilig? Nicht bei FRITSCH! Bei uns hast du die Möglichkeit neue Orte sowie Kulturen kennenzulernen und die Internationalität Hautnah zu erleben!

In unserer Serie "Neulich an der Kaffeemaschine" erzählen dieses Mal unsere Azubis Emily und Ramon von ihren Auslandserfahrungen während der Ausbildung bei uns.

 

 

Bewirb Dich einfach!

Mit Eigeninitiative kannst du bei uns punkten! Bei FRITSCH gibt es ein vielfältiges Ausbildungsangebot:

•    Industriekaufmann (m/w/d)
•    Technischen Produktdesigner (m/w/d)
•    Industriemechatroniker (m/w/d)
•    Fachinformatiker (m/w/d)

Noch mehr gute Gründe für eine Ausbildung bei uns:

•    Klare Struktur der Ausbildung mit Fokus auf zukunftsorientiertes „Lernen“
•    Einblick in vielfältige Bereiche
•    Azubis werden „gefordert und gefördert“
•    Gute Übernahmechancen
•    Auch nach der Ausbildung wird stetige Weiterbildung gefördert
•    Gleitende Arbeitszeit
•    Überdurchschnittliche Sozialleistungen
•    Stetige Lohn- und Gehaltssteigerungen
•    Hervorragendes Betriebsklima

Meldet Euch bei Tanja!

 

Falls Ihr noch Fragen habt könnt Ihr gerne Tanja anrufen:

Tel: 0 67 84 - 70 154

Oder ihr eine Mail schreiben:
bewerbung@fritsch.de

 

 

Natürlich könnt Ihr auch gleich eine Bewerbung schicken:

FRITSCH Mahlen und Messen
Personalabteilung
Industriestraße 8
55743 Idar-Oberstein

Wir sind gespannt!

  • Was haben Kondome, Haifischzähne und Cannabis gemeinsam?

    Wir entwickeln Geräte, die einerseits Materialien zerkleinern und andererseits die Größe dieser Teilchen messen. Hört sich langweilig an, ist es aber gar nicht. Das wird am Beispiel von Zucker schnell klar: Wer von uns würde sich Kandis- statt Puderzucker auf die Waffel streuen? Gleichzeitig löst sich Haushaltszucker im Kaffee schneller auf als etwa Kandiszucker, während letzterer einen anderen Geschmack hat. Man merkt schon, die Größe der Teilchen, also die Partikelgröße, ist enorm wichtig.

    Allerdings ist nicht alles so einfach zu zerkleinern wie Zucker. Daher brauchen die Kunden unsere ganz speziellen Mühlen und es gibt mehr spannende Anwendungen dafür als man im ersten Moment meint. Um alle zu nennen, fehlt uns leider hier der Platz. So haben unsere Mühlen etwa von Beton oder Sondermüll über Haare oder Spielzeug bis hin zu Kondomen, Haifischzähnen und Cannabis schon die unterschiedlichsten Sachen gemahlen.

    Das alles dient der Vorbereitung zur späteren Analyse in unserem bzw. dem Labor des Kunden. Dort kommen dann unsere Messgeräte zum Einsatz. Diese können die Größe von Teilchen messen, die 1000-mal kleiner als ein Zuckerkörnchen sind.

  • Wir dürfen dir leider nicht verraten ...

    ... wer unsere coolen Kunden auf der ganzen Welt sind. Das verbieten uns leider die Verschwiegenheits-Erklärungen. Das darfst du erst erfahren, wenn du einen Arbeitsvertrag bei uns unterschrieben hast. Nur so viel sei gesagt: Unsere Geräte werden etwa auch bei einem bekannten Elektro-Auto-Hersteller genutzt oder kommen zum Einsatz, um etwas zu mahlen, was dann auf die ISS in den Weltraum geflogen wird.