bondage-me.cc

Zurück zur Übersicht

Charakterisierung von Polymeren

 

Hierbei handelt es sich um eine Art der Flüssigchromatographie ähnlich der HPLC. Die Trennung findet hier aufgrund der Größe der Moleküle in der Lösung statt. Je nach Detektor werden Molmassenmittelwerte, Polydispersität und Viskosität der Polymerprobe ermittelt. Wichtig hierzu ist die geeignete Probenvorbereitung um die Polymere zu lösen. Degradation, d.h. die Zerstörung von Materialeigenschaften des Polymers muss dabei vermieden werden. Eine ideale Lösung zur Probenvorbereitung stellt die Rotor-Schnellmühle PULVERISETTE 14 classic line dar. Hiermit lassen sich Endfeinheiten bis < 80 µm erreichen. Eine Versprödung des Polymers mit flüssigem Stickstoff oder das Vermahlen unter Zugabe von Trockeneis vermeidet die Degradation. Nachfolgende Grafiken zeigen die Analyse von PE (Polyethylen) und PP (Polypropylen).



Zurück zur Übersicht



Produktempfehlung für diese Anwendung