www.fritsch.de
 
Die Wurzeln von FRITSCH
 

Unsere Historie

FRITSCH ist mehr als eine Marke: Dahinter steht ein starkes mittelständisches Familienunternehmen in der vierten Generation, seit 1920 fest in der Region verankert und seit Jahrzehnten weltweit aktiv mit Tochtergesellschaften in Russland, Singapur, China und den USA und 2 Mitarbeitern in Frankreich.
Heute setzt Robert Fritsch diese Tradition fort, unterstützt von Wolfgang Mutter als technischem Leiter, Wolfgang Simon als Vertriebsleiter sowie rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Und mit Sebastian und Maximilian Fritsch steht die nächste Generation schon bereit.

FRITSCH. EINEN SCHRITT VORAUS.

  • 1920Firmengründung

    1920 wird das Unternehmen als technische Edelsteinhandlung in der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein gegründet. Anfänglich vertreibt FRITSCH Achatmörser zur Herstellung von Pulvern an Apotheken und Chemielabors.

  • 1955FRITSCH spezialisiert sich

    FRITSCH zählt mitte der Fünfziger Jahre bereits zu den Spezialisten im Aufbereitungslabor und spezialisiert sich auf Probenaufbereitung und Partikelmessung.

  • 1962Das erste Patent

    FRITSCH stellt die Planetenmühle als erste patentierte Eigenentwicklung vor. Weitere technische Innovationen folgen.

  • 1973Bau der ersten eigenen Fertigung

    In der Industriestraße 8 etablierte FRITSCH die erste Fertigungshalle. Der hohe Qualitätsanspruch den FRITSCH an seine Laborgeräte stellt ist optimal gewährleistet, denn nun entsteht Quality made by FRITSCH alles aus einer Hand - komplett von der ersten Idee bis zum serienreifen Gerät.

  • 1985Einstieg in die Laser-Technologie

    Ein wichtiger Meilenstein ist die Entwicklung des ersten Laser-Partikelmessgerätes ANALYSETTE 22 mit konvergentem Laserstrahl.

  • 1998FRITSCH wird international

    FRITSCH eröffnet die erste Tochtergesellschaft in Singapur. Weitere Filialen in Russland, China, USA sowie 2 Mitarbeiter in Frankreich folgen.

  • 2007Mahlen bis in den Nano-Bereich

    Die Planeten-Mikromühle PULVERISETTE 7 premium line wird vorgestellt. Dank innovativer, versenkter Mahlbecher erlaubt sie erstmals Drehzahlen bis zu 1100 U/min und liefert so ultra-feine Mahlergebnisse bis in den Nano-Bereich.

  • 2012Die premium line - Offensive

    Die premium line Produktpalette wird 2012 um 4 neue High-Tech Labormühlen für verschiedenste Einsatzbereiche ergänzt. In der Partikelmessung wurde das Partikelmessgerät ANALYSETTE 28 mit dynamischer Bildanalyse zur Analyse von Partikelform und –größe entwickelt.

  • 2014Einweihung der neuen Produktionshalle

    Mit der Inbetriebnahme der neuen, 4.900 m2 großen Produktionshalle oberhalb der FRITSCH Unternehmenszentrale in Idar-Oberstein ist im Sommer 2014 die gesamte Fertigung von der Rohstofflieferung bis zur Montage der kompletten Geräte wieder an einem Ort zusammengeführt worden. Für kürzere Wege, vereinfachte Prozesse und angenehmeres Arbeiten.

  • 2015Die neue FRITSCH Generation

    Mit Sebastian und Maximilian Fritsch steht die nächste Generation bereit und gestaltet die Zukunft von FRITSCH schon aktiv mit. Maximilian Fritsch ist Assistent der Geschäftsleitung und Sebastian Fritsch arbeitet als Vertriebsleiter Asien Pazifik im internationalen Vertrieb.